Indtast din registrerede e-mail:
Indtast ny adgangskode:

PIERRE.DK ÜBERNIMMT EIN WEITERES SCHADENZENTRUM IN HAMBURG



Europas gröβter Lackkonzern, pierre.dk, manifestiert sich jetzt noch stärker in Deutschland. Hier hat die Tochtergesellschaft pierre Autolackierung GmbH gerade ein weiteres und gut geführtes Schadenzentrum mit 23 Angestellten in Hamburg übernommen

Über ihre deutsche Tochtergesellschaft, die pierre Autolackierung GmbH, hat die pierre.dk Autolakering A/S jetzt ihr viertes deutsches Schadenzentrum übernommen. Dieses Mal geht es um das Schadenzentrum, die Diebenau KG, mit dem Sitz in Hamburg.

Damit verfügt die pierre Autolackierung GmbH in Deutschland über vier Schadenzentren, von denen zwei ihren Standort in Hamburg haben.

– Wir haben ein Unternehmen übernommen, das 1968 gegründet wurde und für seinen hohen Standard auf den Bereichen Kundenservice, Spitzenqualität und termingerechte Lieferung bekannt ist. Genau diese Parameter entsprechen dem Konzept des pierre.dk-Konzerns und machen seine Ecksteine aus, berichtet Pierre Legarth, der arbeitende Aufsichtsratsvorsitzende und Gründer des pierre.dk-Konzerns.

Ein groβer Schritt in die richtige Richtung

Die Diebenau KG, die ihren Hauptsitz seit 1979 am heutigen Standort im nordwestlichen Teil von Hamburg hat, und nicht weit vom Volkspark Stadion und der Autobahn A7 liegt, hat 23 Angestellte.

Viele Jahre war das Unternehmen im Besitz von Herrn Diebenau und seiner Schwester; er wird in der Zukunft als Berater für das Schadenzentrum tätig sein.

– Wir verfolgen weiterhin den Plan in unserer Strategie, vor Ende des Jahres 2017 bis zu 10 Filialen in Deutschland einzurichten. Dabei ist die Übernahme der Diebenau KG selbstverständlich ein Schritt in die richtige Richtung, erzählt Pierre Legarth.

Unser Ziel ist eine internationale Expansion des pierre.dk-Konzerns, die über die Gründung von Lackzentren im Umfeld von strategisch wichtigen Verkehrsknotenpunkten, an denen die Konzentration von Fahrzeugen in Deutschland am gröβten ist, zu erfolgen hat.